Wurmlöcher

Im Star Trek Universum

Skizze eines Wurmlochs Bei Star Trek sind Wurmlochpaare Verbindungspunkte zwischen zwei weit entfernten Orten im Universum. Es sind Gebilde extrem hoher Masse, die die Raumzeit soweit krümmen, daß ein Tunnel zwischen zwei Raumzeit-Koordinaten entsteht. Dabei kann man aber nicht nur Raum sondern auch Zeit überwinden (wie in der Voyagerfolge "Nadelöhr" gesehen). Das wohl bekannteste stabile Wurmloch existiert in der Nähe von Deep Space Nine, es führt in den Gammaquadranten der Milchstraße. Das rechte Bild zeigt das in sich unendlich gekrümmte Universum, auf dessen Oberfläche wir uns bewegen. Eine Reise auf einem Großkreis um den "Mittelpunkt" des Universums würde wesentlich mehr Zeit brauchen, als die "Abkürzung" durch das Wurmloch. Für einen Beobachter innerhalb dieses Bezugssystems erscheint es jedoch so, als verschwinde man an einer Stelle und tauche plötzlich an einem anderen weit entfernten Ort auf.

In Wirklichkeit

Manche Physiker - wie z. B. Stephen W. Hawking - halten Wurmlöcher für tatsächlich möglich. Allerdings nicht in der Form, in der sie bei Star Trek gezeigt werden. Vielmehr sind es Verbindungen zwischen zwei schwarzen Löchern, die man bekanntlich nicht durchfliegen kann (nicht mal bei Star Trek). Niemand weiß zwar wirklich was passiert, wenn man in ein solches Schwarzes Loch fällt, aber man ist sich einig darüber, daß man nicht überleben würde. Es besteht ferner die Theorie, daß Wurmlöcher nur in gänzlich andere Universen führen und nicht in unser eigenes zurück.

Zurück/BACK ?